Kolumbianerin aus Kanada am GAG

Kolumbianerin aus Kanada am GAG

Hey! Ich heiße Natalia und bin 16 Jahre alt. Ich wurde in Kolumbien geworden. Als ich neun Jahre alt war, zog ich nach Kanada. Ich wohne in Quebec mit meinen Eltern, meiner Schwester (7) und meinem Bruder (2). Ich habe drei Jahre Volleyball gespielt und seit anderthalb Jahren spiele ich Basketball. Meine Schule heißt „La Camaradière“ und sie ist auch in Quebec. Wir sind ungefähr 1500 Schülerinnen und Schüler.
Für mich ist der größte Unterschied die Schule. In Kanada kann ich nicht meine Fächer auswählen und wenn die Lehrkraft nicht da ist, können wir nicht nach Hause gehen oder frei haben. Was ich auch überraschend gefunden habe ist, dass am GAG der Großteil der Schülerinnen und Schüler gute Kenntnisse von anderen Sprachen als Englisch haben. Zum Beispiel können viele Leute, die ich getroffen habe, auf Französisch, Spanisch oder Russisch sprechen.
Das kanadische Schulsystem ist anders. Wir haben Chemie, Physik und Sozialwissenshaften nur in der „Secondaire 5“, das letzte Schuljahr, das der Q1 entspricht. Es gibt kein Philosophie, Pädagogik oder Latein. Für der Sprachenunterricht haben wir Französisch und Englisch. Es gibt kein Gymnasium, keine Hauptschule oder Realschule. Nur „secondaire“ (das ist ein bisschen wie Highschool). Schule ist von 8:55 bis 16 Uhr, jeden Tag. Unsere Kurse sind 75 Minuten lang, die Pausen sind 15 Minuten lang und wir haben eine Stunde und 35 Minuten für das Mittagessen.
In Kanada gibt es zwei offizielle Sprachen: Französisch und Englisch. Wo ich wohne, Quebec, sprechen wir Französisch, aber weil ich in einem englischen Programm (English concentration) bin, spreche ich in der Schule beides. Mit meiner Familie spreche ich auf Spanisch.
Am 8. September bin ich in Deutschland angekommen. Die ersten Wochen waren schwierig, weil ich kein Deutsch konnte. Dennoch, mit der Zeit, wurde es viel besser. Die Deutschen sind sehr nett und gastfreundlich. Meine Gastfamilie ist auch sehr nett. Ich verbrachte eine großartige Zeit mit ihnen.
Deutschland ist ein schönes Land mit viel Geschichte. Aus diesem Grund bin ich hier. Ich wollte schon immer Deutschland besuchen. Ich liebe das Reisen, neue Sprachen zu lernen und über andere Kulturen etwas zu lernen. Aufgrund dessen habe ich nicht zweimal überlegt, als meine Lehrerin über drei Monate in Deutschland gesprochen hat. Und hier bin ich jetzt – um meine beste Erfahrung zu machen!
Das Foto zeigt Natalia rechts mit ihrer GAG-Gastgeberin Johanna.