Kennenlernveranstaltungen am GAG

Kennenlernveranstaltungen am GAG

Einen Einblick in das Graf-Adolf-Gymnasium (GAG) können Mädchen und Jungen bekommen, die im Tecklenburger Land aktuell die vierte Klasse besuchen. Die UNESCO-Schule lädt zu verschiedenen Kennenlernveranstaltungen ein.

Los geht es mit der „Langen Nacht am GAG“. Am Freitag, 16. November, können Grundschulkinder von 19 Uhr bis 22 Uhr das GAG sowie einige Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler kennenlernen. Besondere an gymnasiale Schulfächer angebundene Stationen gestatten einen abwechslungsreichen ersten Kontakt mit der Schule am Hofbauers Kamp.

Wie funktioniert die Schwimmblase bei Fischen unter verschiedenen Druckverhältnissen? Dieser Frage können 30 Mädchen und Jungen der vierten Klasse beim MINT-Schnuppernachmittag auf den Grund gehen. Sie können Biologieunterricht erleben, indem sie selbst am Montag, 19. November, von 14.15 Uhr bis 15.45 Uhr einen „Cartesischen Taucher“, einen Flaschentaucher, herstellen.

Zwei Termine laden ein, im Rahmen eines Schultags von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr am Unterricht des GAG zu hospitieren. Am Montag, 26. November, und am Freitag, 30. November, haben Viertklässlerinnen und Viertklässler die Gelegenheit, an Unterrichtsstunden teilzunehmen, mit den Patinnen und Paten der Jahrgangsstufe 8 eine Schulrallye durchzuführen sowie das Angebot der Mensa zu erleben, um das GAG und die Schulgemeinschaft näher kennenzulernen.

Bei dem Erprobungsstufenkoordinator Björn Igelbrink sind Anmeldungen hier möglich.

Eltern und Erziehungsberechtigte von Kindern der vierten Jahrgangsstufe können zudem an einem Informationsabend teilnehmen. Dieser findet in der GAG-Cafeteria am Donnerstag, 22.November, um 19.30 Uhr statt. Große und kleine Gäste sind zudem herzlich zum Tag der offenen Tür willkommen, der am Freitag, 18. Januar 2019, von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr sein wird. Anmeldungen sind zu diesen beiden Veranstaltungen nicht erforderlich.

Der Jahrgang 5 im neuen Schuljahr 2019/20 steht am GAG übrigens unter dem Motto „G9Neu“. Damit ist die dann einsetzende Umstellung auf die neunjährige Gymnasialschulzeit gemeint. Beherzt entschlossen und erfreut hat sich die Schulgemeinschaft des Graf-Adolf-Gymnasiums für die Rückkehr zu G9 ausgesprochen und arbeitet an den konkreten Umsetzungswegen, die die Landesregierung in den nächsten Monaten den Schulen eröffnen wird.

Die Schülerinnen und Schüler der neuen Jahrgangsstufe 5 werden bereits wieder neun Jahre am Graf-Adolf-Gymnasium lernen und das Abitur nach 13 Jahren erwerben. Mehr Zeit für individuelle Persönlichkeitsentfaltung, für individuelles Fördern und Fordern, für interessengeleitete Projektarbeit, für soziales Lernen, für Auslandsaufenthalte und wegweisende Berufsorientierung wird damit ebenso ihre Wirkung entfalten wie seitens der Landesregierung intensiver in den Blick genommene Schwerpunkte wie Medien- und Verbraucherbildung.

(Hö)