Alle Jahre wieder preiswürdig: Vorlese-Talente!

Alle Jahre wieder preiswürdig: Vorlese-Talente!

Wieder war am GAG der Schulentscheid im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen sehr stimmungsvoll und spannend, der jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit vom Börsenverein des deutschen Buchhandels in Kooperation mit allen Schulformen veranstaltet wird.

„€žDas Feld der Kandidat/innen war bei uns wieder sehr ausgeglichen“,€œ bemerkt Erprobungsstufenleiter Björn Igelbrink, der traditionsgemäߟ die gesamte Jahrgangsstufe zum Zuhören und Bücherschmökern in die Aula eingeladen hatte. Louis Ferreira de Sousa aus der Jahrgangsstufe 8 hatte erstmals für perfekte Tontechnik und Bildimpulse gesorgt, und nachdem Vorjahrssiegerin Jessica Eising zur Einstimmung eine spannende Passage aus einem Abenteuerroman vorgelesen hatte, begann der Wettbewerb, zu dem vier sehr überzeugende Klassensieger entsandt worden waren. Emma Wiebrock (6a), Paula Struck (6b), Robin Raming (6c) und Johanna Pfeiffer (6d) zeigten, dass sie nicht nur in sprachlicher Korrektheit, Intonation und Timing Spitze sind, sondern auch im Spannungsbogen und in der Unterhaltung.

Insgesamt machte während der vier Ausflüge in die Jugendliteratur Emma Johanna Pfeiffer aus der Klasse 6d das Rennen, weil sie in ihrer selbst gewählten Passage aus Kirsten Boies Jugendroman Der Junge, der Gedanken lesen konnte unterstrich, dass sie sehr ausdrucksstark und mit viel Gefühl für Umsetzung von Dialogen vorlesen kann.

Gewonnen haben aber natürlich wie immer auch Johannas Mitstreiter/innen aus den Parallelklassen, die in der Vorbereitungsphase gewonnen hatten und von ihren Mitschüler/innen in den Wettbewerb geschickt worden waren.

Die Jury für den Schulentscheid am GAG bestand in diesem Jahr aus einer fünfköpfigen Jury, bestehend aus zwei Lehrern und drei Gewinner/innen aus den Vorjahren.

Der Börsenverein des deutschen Buchhandels richtet den Wettbewerb alljährlich deutschlandweit für alle Schulformen aus, gefördert von Medienpartnern und dem Bundesministerium für Familie.: Den GAG-Schulentscheid fördern regelmäߟig zur Finanzierung der Buchpreise die regionalen Geldinstitute.

(Hö)