Kuchenverkauf für Nepal

Kuchenverkauf für Nepal

Restlos ausverkauft war der Kuchen in der zweiten großen Pause, den die Schülerinnen und Schüler des Graf-Adolf-Gymnasiums (GAG) am Mittwoch in der Pausenhalle angeboten haben. Mit dem Erlös möchte die Klasse 6c Spenden sammeln, um über die Hilfsorganisation Unicef den Erdbebenopfern in Nepal zu helfen. 305,36 Euro kamen insgesamt zusammen. Sie dienen nun der Ausstattung dortiger Notunterkünfte und besonders der Betreuung von Kindern.“Wie wäre es denn, mit einem Kuchenverkauf den Erbebenopfern in Nepal zu helfen?“ erkundigte sich die Mutter Tanja Blömker beim Elternsprechtag. Die Idee stieß bei der Klasse 6c auf sehr großes Interesse.
„Ich habe viel von Nepal gehört. Die Lage dort nach dem Erdbeben ist schrecklich“, begründet der 12-jährige Finnegan beispielsweise sein Engagement. Und seine Mitschülerin Daniela (elf Jahre) freut sich, dass sie so den Leuten in Nepal helfen könnten und ergänzt schmunzelnd, dass ihr zwei Stücke Kuchen auch selbst besonders gut geschmeckt hätten.Gemeinsam bastelten die Schüler Plakate, die auf die Verkaufsaktion hinwiesen. Sie informierten alle Klassen bei einem Schulrundgang und boten 20 Kuchen, Muffins und Brownies in zwei großen Pausen an.Und die Leckereien fanden reißenden Absatz. Neben Schulleiter Hans-Raimund Pfohl unterstützte die Schülersprecherin Viktoria Reitz die Aktion und ließ sich den Kuchen schmecken. „Uns hat die Organisation und Durchführung großen Spaß gemacht“, meint Frederik und Carolina, ebenso elf Jahre alt und aus der Klasse 6c, fügt hinzu: „Das ist eine gute Idee, um den Menschen zu helfen.“

(Ig)