Das GAG bei SAMMS-extern – Mathe-Tüfteleinen mit Technik-Touch

Das GAG bei SAMMS-extern – Mathe-Tüfteleinen mit Technik-Touch

Seit 2002 findet jährlich im Münsterland ein zweitägiger zentraler Workshop für mathematisch begabte Kinder aus sechsten Klassen statt, das so genannte SAMMS extern(Schüler Akademie Mathematik in Münster). Die teilnehmenden Schulen einer Region richten die Veranstaltung an wechselnden Standorten aus. Die Kinder vermitteln ihre Ergebnisse zu hochkomplexen mathematischen Fragen einem Publikum aus den Schulen, der Region und eigenen Angehörigen..

Diesmal fand die SAMMS am HAG statt, und vom GAG waren acht mathematikbegeisterte und begabte Kinder der Jahrgangsstufe 6 dabei (Foto). Begleitet von Stephanie Akampund Jenny Miegel aus dem GAG-Matheteam stellten sie sich am Freitagnachmittag (9. 2. 2024) ihren Aufgaben in gemischten Teams aus jungen Mathe-Cracks von Schulen inLengerich, Recke, Mettingen, Ibbenbüren und Saerbeck.

Die Mathematiklehrkräfte der teilnehmenden Schulen betreuen vor Ort die anspruchsvollen Aufgabenpools, und die sechs Themen des diesjährigen Workshops klangen wiederebenso mysteriös wie komplex sie sind. Die Kinder entschlüsselten mathematische Rätsel wie die „Fermi-Fragen“ (Wie viel ist viel?), Prinzipien des „Maya-Kalenders“ undlüfteten, unter dem Schlagwort „Zebrastreifen“, die Geheimnisse von Strichcodes und QR-Codes. Eine Gruppe beschäftigte sich mit Entschlüsselung von „Verschlüsselung“, eine weitere mit Konstruktionsprinzipien „platonischer Körper“, und Gruppe sechs löste die Rätsel des Agierens von Lego Mindstorms Robotern.

Gemeinsam betreuten Mathelehrkräfte der Schulen die unterschiedlichen Teilaspekte und unternahmen damit Exkurse in Themenfelder, in denen die Bedeutung mathematischer Gesetze im Alltag wie auch in Kulturgeschichte und Technik deutlich wird.

Die sehr interessanten Präsentationen wurden am Freitagnachmittag von den sechs Teilgruppen präsentiert,moderiert von einem HAG-Mathematiklehrkräfteteam. Schulleiterin Angelika Elsermann, die assistierenden Schülerinnen und Schüler höherer Jahrgangsstufen und zahlreiche Eltern und Angehörige bildeten das begeisterte Publikum. Das Engagement der Kinder und ihre tollen Ergebnisse, angesichts ihrer hochkomplexen Themenfelder, riefen Begeisterung hervor. 

Stephanie Akamp und Jenny Miegel zeigten sich begeistert, dass „unsere Kinder, in gemischten Schulteams, die mathematischen Phänomene mit viel Grips und Witz (fast) allen verständlich machten konnten. Die Thementeams stellten ihre Ergebnisse in originellen Präsentationen vor –nd es wurde allen bewusst: Die mathematischen Gesetzmäßigkeiten interessanter Phänomene können auch in der Zukunft nur vonmenschlichen Mathecracks gelöst und cool erläutert werden können.

Das GAG verfügt als MINT-Schule über gute räumliche und technische Voraussetzungen zur Förderung von Schüler*innen aller Jahrgänge in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Auch werden die MINT-Fächer in zahleichen Modulen und Wettbewerben vernetzt, die immer wieder in Wettbewerbe und Präsentationsveranstaltungen einfließen. Hiervon ist das SAMMS nur eines, aber ein sehr cooles, das Talent und Ehrgeiz der Elfjährigen anspricht.

(Hö)

Foto: Jonas Imholz, Thore Focken, Magdalena Everding, Nevio Metternich, Antonia Kötterjohann, Lena Glatz, Luke Chaillan und Emil Thiel