„Mein Name ist Bond. James Bond.“

„Mein Name ist Bond. James Bond.“

Der Geheimagent 007 war diesmal nicht „im Auftrag Ihrer Majestät“ unterwegs, sondern er spielte die Hauptrolle beim Völkerballturnier, das die AG der Streitschlichterinnen und Streitschlichter unter Federführung von der AG-Leiterin Susanne Wilmer im Rahmen des Nachmittagsunterrichts am Montag, 19. Juni, für die Jahrgangsstufe 5 organisiert hat. In der großen GAG-Sporthalle spielten die vier Klassen, die die Kolleginnen Stephanie Akamp, Inga Diener-Friesen, Birgit Füchtmeyer und Lisa Volkamer begleitet haben, James-Bond-Völkerball.
Bei dieser besonderen Variante des Völkerballspiels gibt es einen James Bond, der noch besser als ein normaler König ist. Er bleibt stets im Spiel und hat „unendlich viele Leben“ – ein richtiger Superagent eben! Seine Geheimmission ist vor allem der besondere Schutz der „Bombe“, deren Abwurf ein sofortiges Spielende nach sich zieht. Ihm zur Seite stehen zwei Agenten, die das Spielfeld erst nach dreimaligem Abwurf verlassen müssen. Für Spannung war also mehr als gesorgt.
Jede Klasse hatte drei Spiele, ehe die 5b und die 5d sich im Finale begegneten. Dort ging es um den Erwerb von Hausaufgabengutscheinen als kleine Trophäe, aber dennoch standen der Spaß und die Fairness im Mittelpunkt. Aufgrund einer turbulenten Schlussphase rund um den Abpfiff ist der Gewinner dieses Völkerballmatches allerdings weiterhin unklar. Da muss James Bond wohl doch noch „top secret“ ermitteln…
Ein herzliches Dankeschön gebührt den Streitschlichterinnen und Streitschlichtern der Jahrgangsstufe 9, von denen einige AG-Mitglieder ja auch die Klassenpatinnen und -paten des fünften Jahrgangs sind. Durch ihren ehrenamtlichen Einsatz haben sie den Mädchen und Jungen eine sportliche Freude bereitet.
(Ig)
Fotos: Lisa Volkamer