Lange Nacht am GAG für Grundschulkinder

Lange Nacht am GAG für Grundschulkinder

Eine „Lange Nacht am GAG“ erlebten am Freitag Grundschulkinder der Jahrgangsstufe 4 am Graf-Adolf-Gymnasium (GAG). Im Rahmen der GAG-Übergangsgestaltung von der Grundschule an die weiterführende Schule und des Netzwerks „Zukunftsschulen NRW – Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung“ erkundeten die Viertklässlerinnen und Viertklässler die abendliche Schule im Taschenlampenlicht. Während der dreistündigen Veranstaltung nahmen sie an vier kreativen Lernstationen teil.
Schulleiterin Evelyn Futterknecht begrüßte die Mädchen und Jungen, die zuvor Namensschilder und einen „LAUF(S)PASS“ erhalten hatten, im Mensaraum. Dort teilte Erprobungsstufenleiter Björn Igelbrink die Kinder in vier Gruppen ein, die insgesamt elf Patinnen und Paten, Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8, durch die GAG-Nacht begleiteten, ehe der abwechslungsreiche Stationslauf begann.
“Auf den Spuren von Graf Adolf” hieß die Station von den Referendaren Aaron Langemeyer und Mareike Walf. In einer Kombination der Fächer Geschichte und Mathe konnten die Gäste von den Grundschulen viel über den Namensgeber der UNESCO-Schule in der Burgstadt erfahren. Rätsel mit geheimen Botschaften waren zu entschlüsseln, ehe die Mädchen und Jungen mit ihren Taschenlampen den Spuren durch die abendliche Schule folgten, um einen kleinen Schatz zu suchen.
Das Fach Politik rückte die Schulleiterin Evelyn Futterknecht bei der Station „Mit Spaß die Welt verbessern!“ in den Blickpunkt. Die Grundschulkinder entwarfen Phantasieparteien, deren Programme sie vorstellten. Mehr als einmal rückten die jungen Gäste den Blick auf wichtige Bereiche wie das Klima und die Umwelt.
Referendar Patrick Kiss ermöglichte den Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufe 4 besondere Einblicke: “Forschen & Entdecken – unsere Welt unter dem Mikroskop” hieß die Station. Die Kinder untersuchten Zellen von Zwiebeln oder aus ihrer eigenen Mundschleimhaut, was vergrößert faszinierend aussah.
Kleine gebastelte Engelchen rückte Lehramtsanwärterin Jasmin Padel in den Mittelpunkt ihres Angebots mit dem Namen “Zauberhafte Engel – Begleiter durch die dunkle Jahreszeit”. Mit Kleber, Buntstiften und Scheren arbeiteten die Gäste am GAG kreativ zum Fach Religion, wodurch Glitzerengelchen und farbenfrohe Mandalas entstanden.
Eine Pause unterbrach die vier jeweils halbstündigen Stationsworkshops. Für das leibliche Wohl aller war in der Schulmensa mit Brezeln, Gemüse-Dips und Apfelschorle gesorgt. Am Ende hatten die Kinder für jede Station ein Stempelfeld auf ihrem Stationslaufpass ausgefüllt. Eine Urkunde bestätigte ihnen vor der Verabschiedung durch Evelyn Futterknecht die aufgeweckte Teilnahme an der langen GAG-Nacht.
Die nächsten Termine im Rahmen der GAG-Übergangsgestaltung sind der Informationsabend für Eltern und Erziehungsberechtigte von Grundschulkindern der Jahrgangsstufe 4, der am Donnerstag, 28. November, um 19.30 Uhr in der Schulmensa beginnt.
Viertklässlerinnen und Viertklässler können darüber hinaus zu Hospitationstagen kommen. Während der Montag, 2. Dezember 2019, bereits ausgebucht ist, nimmt Unterstufenkoordinator Björn Igelbrink noch Anmeldungen für Mittwoch, 4. Dezember 2019, entgegen. An diesem Tag haben die Grundschulkinder von 8.30 Uhr bis 13 Uhr Gelegenheit, an zwei Unterrichtsstunden teilzunehmen, mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 8 eine Schulrallye durchzuführen sowie das Angebot der Mensa zu erleben, um das Graf-Adolf-Gymnasium sowie die Schulgemeinschaft näher kennenzulernen. Zur Planung erbittet die UNESCO-Schule hierfür Anmeldungen über das Formular auf der Homepage, das mit einem Klick hier zu finden ist.
(Ig)