Fernanda am GAG: viele Türen und geheime Orte

Fernanda am GAG: viele Türen und geheime Orte

Ich heiße Fernanda Vásquez Huserman und bin 17 Jahre alt. Zu meinen Hobbys zählen lesen, schreiben, malen, singen und zeichnen. Ich komme aus Chile und wohne in La Serena mit meinem Vater, meiner Mutter, meinem Bruder und Olivia, meiner Hündin. Das Haus liegt in Strandnähe. Es ist sehr schön, weil ich das Meer innerhalb weniger
Minuten zu Fuß erreichen kann.
Meine vier besten Freundinnen in Chile sind Josefina, Vivian, Victoria und Emilia. Sie machen meine Zeit in der Schule unterhaltsamer. Die Schule heißt „Deutsche Schule La Serena“ und liegt weit weg von meinem Zuhause, weshalb ich jeden Tag früh aufstehen muss. Ich besuche diese Schule seit vier Jahren.
Hier in Deutschland ist es sehr sauber und ordentlich. Das GAG ist sehr groß und ist wie ein Labyrinth mit vielen Türen und geheimen Orten. In Bezug auf den Unterricht ist dieser kürzer. Außerdem werden weniger Fächer als in meiner Heimat pro Tag unterrichtet. Die Stundenzahl beträgt bei mir acht Stunden und 45 Minuten an einem Tag.
Die Orte sind sehr bunt und ich kann die frische Luft genießen, aber ist es sehr kalt.
In Chile ist es sehr heiß im Vergleich zu Deutschland. Jetzt ist Sommer in Chile. Ich vermisse sehr die Sonne, aber diese Erfahrung ist für mein Leben sehr wichtig und neu. Warum bin ich hier? Ich bin hier, weil die Schule mir die Möglichkeit gab zu reisen um neue Erfahrungen zu sammeln und neue Orte kennenzulernen.
Meine Tage hier waren wunderbar, weil ich eine gute Familie hatte. Meine Geschwister sowie Gasteltern sind freundlich und immer für mich da.
Fernanda Vásquez Huserman (im Bild zweite von rechts) verbrachte im Winter 2018/19 zwei Monate am GAG, wo sie die Jahrgangsstufe EF mit ihren Gastzwillingsschwestern besuchte.