Abitur 1996: Wiedersehen nach 20 Jahren

Abitur 1996: Wiedersehen nach 20 Jahren

Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Köln, Leipzig oder Schleswig-Holstein waren einige der Orte und Bundesländer von denen sich Mitglieder des GAG-Abiturjahrgangs 1996 auf den Weg nach Tecklenburg gemacht haben. Bevor sie ihr Wiedersehen in einem Restaurant fortsetzten, nutzten einige der Gäste die Gelegenheit, ihre ehemalige Schule zu erkunden und ein wenig GAG-Luft zu schnuppern.
Seit dem Abitur 1996 hat sich am meisten im Bereich der heutigen Schulmensa verändert: Wo früher der Kiosk des Hausmeisters, die Teestube und zwei Klassenräume waren, können sich Schülerinnen und Schüler heute verpflegen.
Erinnerungen frischten die Ehemaligen auf, als sie noch einmal im  „Zoo“-Raum oder im Hörsaal Biologie saßen, ihre ersten Klassenräume CE3 und CE4 betraten oder die Aula ansteuerten.
Mit Herrn Berentelg, Frau Brockhaus, Frau Jansen-Netter, Frau Mühge-Klepsch, Frau Plikat-Schlingmann und Herrn Rehmann entdeckten sie im Fotokasten vor dem Lehrpersonalzimmer noch einige Lehrkräfte, die sie bereits unterrichtet hatten. Auch Frau Stille und Herrn Helmig erkannten sie auf den Bildern wieder.
(Ig)